Aufrufe
vor 1 Monat

Pro Kampen 01|19

  • Text
  • Juli
  • Menschen
  • Kampener
  • Insel
  • Sylter
  • Sylt
  • Kampen
Bleiben Sie mit diesem Magazin, das 4 Mal im Jahr erscheint, immer auf dem Laufenden und wissen was in und um Kampen los ist.

MIT PERSÖNLICHER NOTE

MIT PERSÖNLICHER NOTE KAMPENS PRIVATVERMIETER auch eine Reisende. Alle zwei Jahre wird ihr Mann an anderer Stelle stationiert und die beiden müssen umziehen. Das erste gemeinsame Kind kommt 1967 in Miami zur Welt: Sohn Jan-Eric. Tochter Stefanie indes wird in Dana, Indiana, geboren. » ›Warum muss ich in so einem Kaff geboren sein‹, hat meine Tochter immer gefragt. Bis der Film Indiana Jones rauskam. Dann fand sie das toll«, erinnert sich Karen Jones lächelnd. Was in der Ferne nicht vergeht, ist die Sehnsucht nach der Heimatinsel. »Einmal im Jahr sind wir nach Sylt gefahren. Das musste sein!« VOM BIG APPLE AN DEN STIEFEL ITALIENS So geht der Friesenstil im Original: schlicht und schön. Geschichtliches«, erzählt Karen Jones und zündet sich eine Zigarette an. Und beginnt zu erzählen. Von damals, als sie ihren späteren Mann kennenlernt. In dem Reisebüro, in dem sie ihre Ausbildung absolviert. »Nein, Liebe auf den ersten Blick war es nicht«, erzählt sie. William Jones, als Soldat auf Sylt stationiert, kommt einmal im Monat ins Reisebüro. Genau wie einige andere seiner Kollegen. Nein, Reisen buchen wollen sie nicht. Wohl aber ihre Dollar-Schecks wechseln. Karen Knudsens Chef hatte das ermöglicht. Einmal im Monat kam William ins Büro mit den anderen Soldaten. Ungefähr ein Dreivierteljahr lang ging das so. »Dann sind wir das erste Mal zusammen ausgegangen. Zu viert, er hatte noch einen Freund dabei und ich eine Freundin.« Dann geht alles ganz schnell. Aus Karen und William wird ein Paar. Zusammen teilen die beiden Mary und Martin Knudsen mit: »Dass wir heiraten wollen. Und dass wir beide zusammen nach Amerika gehen werden.« Denn William ist bei der Küstenwache, wird wieder zurück in sein Heimatland beordert. »Begeistert waren meine Eltern nicht. Aber sie haben es verstanden und toleriert, dass ich was von der Welt sehen wollte. Vor allem mein Vater.« 1964 beginnt das große Abenteuer. Aus Karen Jones wird nicht nur eine Auswanderin mit Sylter Wurzeln. Aus ihr wird Nach weiteren Stationen, den Metropolen Washington und New York, beginnt für die vierköpfige Familie ein neues Abenteuer: William Jones wird nach Kalabrien versetzt – die sonnenverwöhnte, wild-romantische Spitze des italienischen »Stiefels«. Die Landessprache beherrscht zu dem Zeitpunkt noch niemand aus der Familie. »Unser Sohn hat viel auf der Straße gelernt, beim Fußballspielen mit den anderen Kindern. Die brachten ihm aber auch viel Blödsinn bei.« Karen Jones beschleunigt ihren Lernprozess mit italienischen Platten. »Wir haben die Sprache dann auch schnell gelernt. Das war eine schöne Zeit in Italien«, sagt sie. Doch der Ruf nach der Sylter Heimat wird lauter. Auch, weil Karen Jones’ Eltern die Appartementvermietung aus Altersgründen nicht mehr allein stemmen können. »1980 haben wir entschieden, nach Hause zu kommen.« Karen Jones zieht wieder in ihr Elternhaus ein, zusammen mit ihrer Familie. Damit sie künftig von den Einnahmen aus der Vermietung leben können, müssen sie das Haus vergrößern, einen Anbau schaffen. Doch aus dem ursprünglich geplanten Anbau wird weit mehr Arbeit als gedacht: Der Dachstuhl ist marode, alles muss heruntergerissen werden. »Das war ein Großprojekt. Alle haben mit angepackt. Auch, wer zufällig aus Versehen vorbeikam«, schmunzelt Karen Jones. Vier Jahre lang beschäftigt die Familie das Projekt Appartementvermietung der 2. Generation. 1984 stehen die acht Wohnungen endlich bereit für die Urlaubsgäste. Damals wie heute kommt eine bunt gemischte Schar an Erholungsuchenden. Vom Berliner Senator über Prominente, die die kuschlige Privatsphäre der historischen Strandvogtei zu schätzen wissen. Und wie geht es in Zukunft mit der Vermietung weiter? »Meine Tochter Stefanie will hier irgendwann einsteigen. Kleinere Aufgaben übertrage ich ihr schon jetzt für den Einstieg.« Denn eins kommt für die Kampenerin nicht in Frage: »Verkaufen? Niemals!« IMPRESSUM HERAUSGEBER: Tourismus-Service Kampen · Birgit Friese · Hauptstr. 12, 25999 Kampen auf Sylt · Telefon: 04651 / 46 98-0 · Fax: 04651 / 46 98-40 REDAKTION: fofftein Text · Imke Wein · Osterwiese 12c · 25996 Wenningstedt · E-Mail: imke@fofftein.net MITARBEITER DIESER AUSGABE: Dinah Boysen, Frank Deppe, Tobias Enkelmann (Anzeigen), Maike Hüls-Graening, Ralf Meyer, Simone Steinhardt ART-DIRECTION/LAYOUT: in medias red. GbR Hamburg · Maren Meyer-Ernsting und Nina Broyer · E-Mail: post@inmediasred.de · Telefon: 040 / 33425010 LITHO UND DRUCK: Mediadruckwerk ANZEIGEN: PROmedia Marketing Sylt · Tobias Enkelmann E-Mail: tobias.enkelmann@hanse-promedia.de COPYRIGHT: Tourismus-Service Kampen, Nachdruck nur mit Genehmigung PROKAMPEN wird auf FSC ® - zertifiziertem Papier gedruckt.

abreisetag, 12.40 Uhr? In aller Ruhe... …denn es gibt Wichtigeres, als in Eile abzureisen. Die perfekte Welle zum Beispiel, schöne Töne, ein entspanntes Frühstück oder ein romantischer Augenblick mit Sonne im Gesicht. Was auch immer: Bei uns sind Sie mit dem revolutionären „Check-in-und-Check-Out-wie-es-beliebt“ am An- und Abreisetag zeitlich völlig flexibel. Das gibt es nur bei uns. Für Direktbucher. Mit Bestpreisgarantie. Telefon 04651 995 95-0 | urlaub@kampeninfo.de | www.kampeninfo.de Wir können Meer.

Kampen Tourismus

Spielregeln für Gäste mit Hund in Kampen
Gezeitenkalender 2019
Pro Kampen 1-2016
Pro Kampen 2-2016
pro KAMPEN 03|18
Pro Kampen 04|18
Pro Kampen 01|19
Pro Kampen 2|19
Hochzeitsplaner - Sylt Broschüre
Gruppenreisenbroschüre Sylt 2016

SO ERREICHEN SIE UNS

Tourismus-Service Kampen
Hauptstraße 12
25999 Kampen

Tel: +49 (0) 4651 46980
Fax: +49 (0) 4651 469840
E-Mail: info(at)kampen.de
Internet: www.kampen.de

URLAUBSTIPPS VON SPEZIALISTEN

  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Unterkünften