Aufrufe
vor 4 Monaten

Pro Kampen 04|18

  • Text
  • Sauna
  • Kunst
  • Natur
  • Odin
  • Insel
  • Beiden
  • Kampener
  • Sylt
  • Sylter
  • Kampen
Bleiben Sie mit diesem Magazin, das 4 Mal im Jahr erscheint, immer auf dem Laufenden und wissen was in und um Kampen los ist.

20 JAHRE GOURMET

20 JAHRE GOURMET FESTIVAL ANFÄNGE, ANEKDOTEN UND CURRY-GRÜSSE AUS INDIEN FOTO: HOLGER WIDERA Wäre das Gourmet Festival Sylt eine Dame mit Vergangenheit, dann könnte man sagen: Sie hatte sie alle. Internationale Spitzenköche, die überall auf höchstem Niveau in den Töpfen rühren. Winzer, deren Weine weltweit Spitzenbewertungen erzielen. Im Januar 2019 feiern die fünf Festival-Gastgeber 20-jähriges Jubiläum. Die Formel des Festivals ist genauso einfach wie überzeugend: Simply the allerbest, aber bitte schön familiär. Urheber des kulinarischen Gipfeltreffens sind die beiden Kampener Gastronomen Detlef Tappe und Pius Regli. ProKampen hat mit den Gründungsvätern des Festivals gesprochen: über Anfänge, Anekdoten und Curry-Grüße aus Indien. Rund 40.0000 Gäste und 100.000 geleerte Flaschen Wein und Champagner – das ist eine ordentliche Bilanz für bislang 19 Jahre Gourmet Festival. Wie kam es eigentlich dazu? Detlef Tappe // Ich war vor 20 Jahren zum Davidoff Gourmet Festival nach St. Moritz eingeladen. Die Macher suchten damals einen Partner in Deutschland. Entweder Baden-Baden oder Sylt. Es wurde Sylt, weil die Insel wohl schon damals international bekannter war als Baden-Baden. Allerdings wollte ich nie Präsident des Festivals sein. Also habe ich mir den Regli gesucht und gesagt, lass’ uns den Job teilen. Zum 1. Gourmet Festival 1999 kamen unter anderem Eckart Witzigmann und Anton Mosimann angereist, der Koch der Queen. Wie bringen Sie die internationalen Spitzenköche und –winzer Jahr für Jahr dazu, im Januar nach Sylt zu kommen? Tappe // Wir sind ein eingeschworener Haufen, sind authentisch und stehen für Fröhlichkeit und Genuss. Es macht wahnsinnigen Spaß, einmal im Jahr in dieser Gemeinschaft zusammenzukommen. Unsere Gastköche und Winzer kommen von überall her, das ist immer wieder spannend. Es wird viel gearbeitet, viel, viel gelacht und am Ende fahren alle hochzufrieden nach Hause. Das ist das größte Kompliment. Anno 2002: Gastgeber Holger Bodendorf mit seinem Lehrmeister, dem inzwischen pensionierten Sternekoch Wolfgang Staudenmaier, und dem 2009 verstorbenen Davidoff-Patron Dr. Ernst Schneider Regli // Was mich immer freut, ist die unglaubliche Wirkung, die der Name Sylt hat. Auch international. Das Gourmet Festival bei uns ist anders, familiärer, witziger. Deshalb nehmen die Gastköche und Winzer den weiten Weg gerne auf sich. 19 Gourmet Festivals auf Sylt – da haben Sie sicher viele Anekdoten angesammelt. Welche fällt Ihnen spontan ein? Regli // Die Sache mit dem Curry. In einem Jahr kamen die Gastköche aus Singapur und Indien. Die hatten Gewürze dabei in Mengen, da hätte ganz Sylt zehn Jahre lang Lammcurry kochen können. Tappe // Du musst die Vorgeschichte erzählen. Die Sansibar war damals Gastgeber. In der Abstimmung gab es ein Missverständnis. Der Gastkoch wollte wissen, wie viel Curry er mitbringen soll, daraufhin gab die Sansibar die Anzahl der Tagesessen durch: rund 4.000. Der Gastkoch rechnete 4.000 Essen mal acht Tage, so lang ging das Festival damals. Ich glaube, die Sansibar hat heute noch Restbestände Curry (lacht). Regli // Einmal sollte ich meinem Gastkoch helfen, Zwiebeln auf einem Teller anzurichten. Dabei habe ich mich wohl nicht sonderlich geschickt angestellt. Der Teller flog kurz darauf durch die Küche und ich musste alles noch mal machen. ILLUSTRATION: ADOBESTOCK© LAPLATERESCA Hochkarätig und dabei so herrlich familiär: Das Gourmet Festival ist auch für die Akteure ein Riesenvergnügen Apropos Küche: Wie hat sich die kulinarische Ausrichtung verändert seit damals? Regli // Anfangs war der Fokus mehr auf der Sterneküche. Eckart Witzigmann, Heinz Winkler, Juan Amador, die waren alle schon mal hier. Heute ist eine kulinarische Bandbreite wichtiger, auch mal Ungewöhnliches zu wagen. Etwa mit dem Thema »Ungarn entdecken«. Internationalität auf die Insel zu bringen ist uns wichtig. Tappe // Wir haben überlegt, wie wir mehr Würze in die Sache bringen. Mit Themen wie »Der Winzer und sein Lieblingskoch« oder »Six cooking Ladies« – das war ein Festival mit ausschließlich Damen als Chef in der Küche. DAS BIETEN DIE KAMPENER STATIONEN MITTWOCH, 16. JANUAR 21 Uhr Die Champagnerkorken knallen zur Eröffnung traditionell im Manne Pahl. 100 Euro DONNERSTAG, 17. JANUAR 19.30 Uhr »Chef Sobah’s Signature Menu« – Tappe’s im Walter’s Hof 5-gängige Genussreise mit Spezialitäten von den Malediven und Weinbegleitung. 50 Plätze, 180 Euro 19.30 Uhr »Leidenschaft für Teneriffa« – Manne Pahl 5-gängige Genussreise mit landestypischen Köstlichkeiten und Weinbegleitung. 155 Euro KAMPENER WEINPFAD SPAZIERGANG MIT SCHUSS Warum sollte man das Jubiläumsfestival 2019 nicht versäumen? Tappe // Weil wir einige der besten Premium-Resorts weltweit mit ihren mehrfach ausgezeichneten Spitzenköchen zu Gast haben. Das muss man sich vorstellen: Die brauchen teils allein drei Tage, um hierher zu kommen. Dazu präsentieren wir Ausnahme-Winzer. Und ein aufwendiges Rahmenprogramm mit exklusiver Tombola und einer fulminanten Küchenparty im Lister Markt. Regli // Es ist überragend, dass wir fünf der besten Hotels der Welt hier zu Gast haben. Und alle sind begeistert, zu uns nach Sylt zu kommen (lacht). FREITAG, 18. JANUAR 11 Uhr Start der Gourmet Safari im Oldtimerbus, 1. Station: Restaurant Coast, Endstation gegen 17 Uhr im Manne Pahl. 225 Euro 19.30 Uhr »Chef Sobah’s Signature Menu« – Tappe’s im Walter’s Hof 5-gängige Genussreise mit Spezialitäten von den Malediven und Weinbegleitung. 50 Plätze, 180 Euro SAMSTAG, 19. JANUAR 11 Uhr Start der Gourmet Safari im Oldtimerbus, 1. Station: Restaurant Coast, Endstation gegen 17 Uhr im Manne Pahl. 225 Euro DAS KOMPLETTE PROGRAMM UND BUCHUNGEN UNTER WWW.GOURMET-FESTIVAL-SYLT.DE Jeder, der einmal mit von der Partie war, möchte es wieder tun: Durchs nächtliche Kampen schlendern, in fünf Restaurants einkehren, überall von exzellenten Weinen und korrespondierenden 2019 Speisen naschen und sich dabei unterhalten. Einheimische, andere Insel-Gastronomen und Gäste lieben dieses Ereignis. Die 150 Karten sind schnell verkauft. Drahtzieher Stefan Gerner bringt den Grund für den Erfolg auf den Punkt. »Unsere Gast-Winzer und die Gastgeber stehen für außergewöhnliche Qualität. Zudem ist die Stimmung einmalig – fröhlich, familiär und herrlich entspannt. Außerdem ist der Preis mit 90 Euro für alle Speisen und Getränke sensationell«, meint der Geschäftsführer von WIP Sylt (Wein-Import- und Handelsgesellschaft Ipsen) über sein Event. Für 2019 stehen der Termin – So. 31. März – und die Gastgeber (Gogärtchen, Manne Pahl, Rungholt, Henry’s, Kaamp Meren) fest. Die Winzer sind geladen und die Köche arbeiten an den Köstlichkeiten zum Wein. Gestartet wird die Tour um 18 Uhr im Kaamp-Hüs. Karten gibt es in den teilnehmenden Restaurants und im Kaamp-Hüs. N o 72 | Gastro 37 2016 waren bei Detlef Tappe und den Sylter Gastgebern prominente TV-Köche zu Gast

Kampen Tourismus

Spielregeln für Gäste mit Hund in Kampen
Gezeitenkalender 2019
Pro Kampen 1-2016
Pro Kampen 2-2016
pro KAMPEN 03|18
Pro Kampen 04|18
Pro Kampen 01|19
Pro Kampen 2|19
Hochzeitsplaner - Sylt Broschüre
Gruppenreisenbroschüre Sylt 2016

SO ERREICHEN SIE UNS

Tourismus-Service Kampen
Hauptstraße 12
25999 Kampen

Tel: +49 (0) 4651 46980
Fax: +49 (0) 4651 469840
E-Mail: info(at)kampen.de
Internet: www.kampen.de

URLAUBSTIPPS VON SPEZIALISTEN

  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Unterkünften